Infos und Wissenswertes rund um Massagen

Massagen mit Aromaöl

Bei der Aromaöl-Massage (auch Aromatherapie) kombiniert man den wohltuenden Duft ätherischer öle mit der Entspannung einer Massage. Während der Patient sich ausgebreitet auf einer Liege befindet, massiert der Heilpraktiker die ätherischen Öle sanft in die Haut ein. Dadurch lösen sich sowohl psychische als auch körperliche Verspannungen.

Aromaöl-Massagen für den Rücken und den ganzen Körper

Eine Massage mit Aromaöl beginnt stets auf dem Rücken. Der Patient liegt in einer angenehmen Position auf einem Massagetisch, einer Liege oder eine Matte. Eine Nackenrolle oder ein Handtuch unter der Stirn sorgen für noch mehr Komfort. Im Anschluss daran erwärmt der Masseur das öl zwischen den Händen und verteilt es mit sanften Streichbewegungen auf dem Rücken des Patienten. Hierbei kommen unterschiedliche Techniken wie Kneten, Klopfen, Drücken, Reiben und Vibrieren zum Einsatz.

Sie lockern die Muskeln und vertiefen die Atmung

Während sich die Rückenmassage auf den Bereich zwischen Halswirbel, Schulterblättern und Steiß beschränkt, geht die Ganzkörpermassage weiter. Im Anschluss an den Rücken werden Arme, Beine, Hände, Füße, Gesäß, Bauch und Gesicht massiert.

Beliebt ist hierbei besonders das Primavera Aromaöl.Eine Entspannungsmassage mit vielfältiger Wirkung. Je nach Art des Öls spricht man der Massage verschiedene Wirkungen zu. Während manche Öle stimulierend und anregend wirken, tragen andere zur Entzündungshemmung und Hautregeneration bei.

Wieder andere lindern Stress, Kopfschmerzen, fördern die Kreativität und erwärmen den Körper. Ein Duft, der beim Massieren mit der Aroma Öl Therapie besonders gern genutzt wird, ist Vanille. Dem Vanille Aroma Öl wird nachgesagt, dass es die Erinnerungsfähigkeit und die Libido steigert.Das hängt damit zusammen, dass der Hauptinhaltsstoff Vanillin dem menschlichen Pheromon sehr ähnlich ist. Darüber hinaus wirkt das gut hautverträgliche Öl schlaffördernd.

Top